Der gläserne Patient – Datensammlung mit medizinischen Geräten

Plakat 'Der gläserne Patient'8. März 2012, 19 Uhr,
Claudiasaal (Claudiana),
Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

Die Hersteller von medizinischen Geräten transferieren immer häufiger die von ihren Geräten produzierten Daten auf zentrale Server. PatientInnen und ÄrztInnen haben dabei keine Kontrolle, was genau übermittelt wird und keinen Zugriff auf die Rohdaten. Die Diskussion geht der Frage nach, ob sich Datenschutz, Open Data Philosophie und klinische Forschung verbinden lassen und welche Perspektiven Politik, Universitäten und Industrie in diesem Zusammenhang sehen.

Es diskutieren:

DR.IN EVA LICHTENBERGER Mitglied des Europäischen Parlaments (Greens/EFA – Die Grünen), Sprecherin ihrer Fraktion im Rechts- und Verkehrsausschuss

PROF. DR. RAINER W. GERLING Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter der Max-Planck-Gesellschaft, Mitglied des Verwaltungsrats und des Ausschusses für Recht und Sicherheit (ARuS) des DFN-Vereins

DR. FRANK INNERHOFER-OBERPERFLER Selbständiger Unternehmensberater in den Themengebieten IT-Governance, Risikomanagement und Informationssicherheit

PRIV. DOZ. DR. FLORIAN HINTRINGER Leiter der Kardiologischen Ambulanz der klinischen Abteilung für Kardiologie an der Universitätsklinik für Innere Medizin Innsbruck

Moderation:

ALOIS VAHRNER Chefredakteur der Tiroler Tageszeitung

Info-Blatt mit Kurzbiographien laden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *